Geflasht…….

Sat Nam meine Lieben. Unglaublich aber wahr, ich bin von diesem Wochenende wirklich geflasht. Es war ein intensives, anstrengendes, für einige auch aufwühlendes Wochenende, das sicherlich viel bewegt hat, sowie als Auswirkung auch viel Bewegen wird. Aber von Anfang an….

Ich bin Gestern, wieder ohne Mitfahrer, nach Leipzig gefahren. Meine Befürchtung, dass ich kratzen müsste, hat sich irgendwie auch nicht bewahrheitet. Die Straßen wahren auch frei *auf Holz klopft*. Thema dieses Wochenendes waren Beinhebeübungen und Vor- und Rückbeugen. An und für sich ja nichts schlimmes, aber wenn man genau erklärt bekommt wie die Haltungen auszuführen sind, wird es schon anstrengend. Bei mir ist ein großes Problem, dass ich durch die Kaiserschnitte einfach kein rechtes Gefühl mehr im Unterbauch habe und grade bei den Beinhebeübungen in Rückenlage wäre Gefühl schon ganz praktisch. So rutsche ich immer ins Hohlkreuz, weil ich die Bauchmukis nicht richtig aktiviert bekomme.

Die Kriyas die wir dann Gestern und Heute gemacht haben beinhalteten natürlich viele dieser drei Asanas. Alle wirken auf das Nabelchakra und haben mich kurz vor Aufgabe getrieben. Heute Morgen bei der Sadhana Kriya ging es mir auch echt schlecht und ich war froh, als wir in die Tiefenentspannung gegangen sind. Die letzte Kriya Heute Nachmittag war ich auch ziemlich am schwitzen. Jetzt habe ich in Oberschenkeln und Unterbauch ziemlich Muskelkater und würde mich am liebsten nicht mehr bewegen, für mindestens fünf Tage :D. So kam es dann aber auch, dass ich bei den Tiefenentspannungen immer eingeschlafen bin, anstatt wach zu bleiben. Dies ist besonders schade, da wir auch noch Yoga-Nidra (eine sehr tiefe Entspannung durch eine geführte Meditation) durchgeführt haben. Ich habe echt alles versucht, aber bei der „Ente im See“ hören meine Erinnerungen auf. Egal was ich versucht habe, der Schlaf war stärker. Dabei hätte ich diese Erfahrung wirklich gerne mitgemacht. 😦

Zu der ganzen Muki-Problematik sind die unteren Chakren auch noch für Emotionen zuständig, was wie oben gesagt, eine sehr aufwühlende Wirkung haben kann. Die Rückfahrt war dann teilweise auch etwas schwierig.

Uff, also ein wirklich aufregendes Wochenende mit dem ich mich wohl noch etwas auseinander setzen werde und muss.

 

Werbeanzeigen

Mission Exit

Sat Nam. Heute war ein schöner Tag. Ich habe mein (nachträgliches) Hochzeitstagsgeschenk bekommen. Um 10 Uhr haben wir die Kinder bei Oma abgegeben und los ging es mit einem befreundeten Ehepaar nach Magdeburg. Ich wusste überhaupt nicht was wir vorhaben, bis wir am Eingangsschild vorbei gefahren sind: MISSION EXIT. Yeah….wir werden in eine Kammer gesperrt und dürfen Rätsel lösen, um wieder raus zu kommen. Wir hatten die Mission heraus zu finden, was mit Indiana Jones passiert ist.

Ich kann Euch nur empfehlen, wenn es sowas in Eurer Nähe gibt, es auch Mal zu probieren. Macht wirklich viel Spaß. Danach ging es noch beim Tschechen essen, was wir ohne Kinder auch schon seit Ewigkeiten nicht mehr gemacht haben.

Beendet habe ich den Tag für mich mit der Anti-Stress-Kriya aus dem
Einführungskurs in Kundalini Yoga Teil 1 – Felicja Faustyna. Das ist eine schöne kurze Kriya, die für mich wirklich entschleunigend gewirkt hat. Wie vorgeschlagen habe ich auch die Prem – Snatam Kaur CD benutzt, um die Tiefenentspannung durch zu führen. Auch diese CD von Snatam Kaur ist wunderschön.

Gönnt Euch ab und zu etwas Freizeit und wenn es zu stressig wird, macht etwas Yoga 😛

 

Überrascht

Sat Nam, meine Lieben. Heute war ich mit einer Freundin in der Stadt. Da wir noch etwas Zeit vertrödeln mussten, sind wir noch schnell zu DM gehuscht. Und was soll ich sagen, ich war echt überrascht was ich dort bei den Damehygieneartikeln gefunden habe…..die Menstruationstassen von Me Luna. Unglaublich….ich war wirklich baff. Habe mich aber auch sehr darüber gefreut und die Tassen meiner Freundin gleich vorgestellt. Sie fand diese sehr interessant und hat auch gleich den größten Effekt bemerkt….weniger Müll. Es sind zwar nur die normalen Größen (S, M,L) zu haben, aber vielleicht gibt es irgendwann Mal mehr. Es ist auf alle Fälle schon einmal ein wichtiger und richtiger Schritt in eine gute Richtung.

Ein kleiner Beitrag zum Yoga: Heute ist mein sechster Tag, an dem ich es geschafft habe Yoga zu machen. Bis auf Gestern, da war Kurs, habe ich immer die Kriya für die Lunge und eine tiefe Meditation gemacht. Dies ist eine Pranayama-Übungsreihe, also eine Atemübungsreihe, die mir immer besser gefällt. Mein Vorsatz ist es, diese bis zum nächsten Wochenende (da steht wieder Leipzig an), weiterhin, bis auf Mittwoch, jeden Tag zu machen. Mal sehen ob ich es schaffe.

Gestern hatte ich mein neues Yogakissen mit zum Yogakurs und kann nur sagen, mit dem richtigen Kissen ist echt einiges möglich. Ich bekomme jetzt beide Knie in der einfachen Haltung auf den Fußboden und auch der halbe Lotus ist kein Problem mehr. Normalerweise bekomme ich das rechte Knie nicht runter, nun klappt das ziemlich gut. Probiert also einfach Mal verschieden Kissen und Füllungen aus, wenn Ihr auch noch Probleme mit dem Sitzen habt.

Meditationskissen

Meditationskissen beim Ongnamo Versand

Wünsche Euch noch einen schönen Abend.

Yoga mal anders

Sat Nam meine Lieben. Wie ihr ja wisst habe ich zwei Kinder, ein Job und ein Haushalt und die Zeit zum Yoga machen ist rar. So weiß ich meist nicht, wann ich meine aktiven Hausaufgaben der Ausbildung machen soll.

Gestern war mein Mann so nett und ist mit den Kindern zur Oma gefahren. So konnte ich das ausgesuchte Pauri (Teil des Japji) rezitieren und die Kriya mit einer Meditation machen. War richtig gut und sehr entspannend. Heute habe ich Yoga mal anders gemacht. Mein Großer hat die Nacht bei Oma verbracht, der Papa hat geschlafen und ich habe meine Tochter (18 Monate) gefragt“wollen wir Yoga machen?“. Sie macht immer noch, ohne Wissen darüber, einige Übungen einfach so. Sie hat auf meine Frage mit „Ja“ geantwortet. Folglich kam es Heute Vormittag dazu, dass ich uns die Yogakissen hin gelegt habe. Ich hätte mal ein Bild davon machen sollen wie meine Tochter, mit Ihrer Puppe Frida, auf dem neuen Kapokkissen saß. Es war so herrlich. Ich habe dann mit dem Pauri (sollen wir eine Woche, jeden Tag, elf mal rezitieren) angefangen und die Kriya gemacht, ohne groß gestört zu werden. Meine Tochter hat zwar, natürlich, nicht mitgemacht, aber sich alleine beschäftigt oder mir zugeschaut. Zur Meditation war Papa dann wach und ich konnte diese dann in Ruhe durchziehen.

Auch diese Art Yoga zu machen war schön und ich würde mich freuen, wenn meine Kinder irgendwann auch mitmachen würden.

Was lernen wir wieder daraus….irgendwie geht alles 😛

Yoga Produkte

Yoga Produkte
Yoga Produkte

Yoga am Morgen und Bestellung bei Bausinger

Sat Nam meine Lieben, heute ist meine Bestellung von der Manufaktur Bausinger, diese habe ich Euch hier schon vorgestellt, eingetroffen. Die Lieferung war recht zügig, am Donnerstag ist es an DHL übergeben worden. Warum es dann noch zwei Tage gedauert hat, bis es bei mir war….keine Ahnung.

Sehr zufrieden war ich, dass ich kein Konto anlegen musste, um diese Bestellung aufgeben zu können. Dafür habe ich schon den 10% Rabatt auf alle Artikel bekommen, die für Yogalehrer (auch in Ausbildung) gewährt wird. Was ich ebenfalls sehr gut finde ist, dass ich auf Rechnung bezahlen kann. Gefühlt habe ich in letzter Zeit eher Vorkasse etc machen müssen.

Bestellt habe ich mir ein weißes Top, für die Ausbildung, mit dem Zeichen des Kronenchakra. Letztes Mal hatte ich nur ein langes Oberteil mit zur Ausbildung, welches ich beim SatNam-Versand bestellt habe, und das war einfach viel zu warm. Dann habe ich mir mein drittes Yogakissen bestellt. Ein kleines Roshi mit Kapok-Füllung, welches einen Bezug aus Bio-Baumwolle besitzt. Die Kapok-Füllung fühlt sich ziemlich seltsam an, wenn man nur Spelzen gewöhnt ist. Ich bin aber sehr gespannt wie es sich im Gebrauch macht. Worüber ich mich wirklich sehr freue ist  die Yogamatte in der Qualität HFM auf das es 10 Jahre Garantie gibt. Die Vorfreude diese zu testen ist echt groß. Da ich ab heute jeden Tag den Pauri 4 aus dem Japji rezitiere, Hausaufgabe für die Ausbildung, habe ich ausreichend Gelegenheit zu testen.

Achso, was ich ganz witzig fand…am Oberteil war auch gleich eine Übung mit angebracht, die man gut und schnell nachmachen kann.

Bausinger - Ihre Yogamanufaktur

Ich habe übrigens heute Morgen eine angenehme Stunde mit Yoga machen verbracht. Erst elf Mal den Pauri 4 rezitiert, dann eine gute Kriya gemacht und dann mit einem weiteren Pauri (Aadaays Tisai Aadays) meditiert. Dieses ist auf der CD von Snatam Kaur enthalten.
Release & Overcome - Snatam Kaur CD
Release & Overcome – Snatam Kaur CD

Wenn ich dazu nur jeden Tag kommen würde….

So, nun ist es leider schon recht spät und ich bin ziemlich müde….bis demnächst.

Runde Zwei beendet

Sat Nam meine Lieben. Ich bin vor knapp einer Stunde wieder Zuhause angekommen. Es war wieder ein sehr interessantes, anstrengendes Wochenende. Wir haben viel darüber gelernt wie man verschiedene Übungen korrekt ausführt und auf was wir bei unseren Schülern später achten sollten, damit auch diese alles richtig machen. Theorie und Praxis liegen immer Nahe beieinander, aber wir haben natürlich auch einige Kriyas gemacht. Gestern und heute gab es dabei Übungen die mich ziemlich an meine Grenzen gebracht haben, da mir dabei tierisch übel geworden ist. Es waren jedes Mal Übungen die mit nach oben gestreckten Armen zu tun hatten. Ich habe diese, böses Ego, trotzdem durchgezogen.

Die Gruppe war auch endlich vollzählig, 12 Damen und ein Herr…. der sich aber (noch) recht wohl zu fühlen scheint. Unsere Lehrerin ist sehr erstaunt darüber wie schnell wir, scheinbar, zusammen gewachsen sind. Jeder akzeptiert vorerst jeden und bei einigen hat man schon das Gefühl sie kennen sich seit Ewigkeiten. Scheint nicht in jeder Gruppe so zu sein.

Gestern Abend sind wir dann noch eine kleine Runde spazieren gegangen, da wir eigentlich auf der Suche nach etwas Essbaren waren, aber am Ende saßen wir doch wieder im Loft und haben dort Abendbrot gegessen. Unterwegs ist nämlich allen aufgefallen, dass man nicht so recht Hunger hat. 😀 Leider musste ich meinen Kuchen wieder mit nach Hause nehmen und habe den Großteil der Muffins selber gegessen. Beim Kompott sieht es ähnlich aus….keine Ahnung woran es lag. Ich fand beides ziemlich lecker.

Heute früh um kurz vor 5 Uhr wach geworden und der RumsRums-Musik von draußen gelauscht. Die machen da scheinbar nur Party. Die Musik lief noch bis 8 Uhr, dann war Pause und gegen 12 Uhr ging es weiter.Wir haben um 6 Uhr wieder Sadhana gemacht. Ich fand es dieses Mal nicht so schön, da wir beim JapJi nicht zusammen gefunden haben. Einige konnten sich nicht an die langsamere Version gewöhnen und haben immer schneller gesungen als vom Sänger vorgegeben. Und irgendwie konnte ich auch nicht mehr richtig sitzen. 😛 Das Beitragsbild ist unser Raum bevor wir mit dem Sadhana angefangen haben. Die Ruhe um die Uhrzeit ist dafür aber immer wieder herrlich.

Gefühlt ist man die zwei Tage an einem anderen Ort und kann richtig gut abschalten. Ich genieße die Zeit dort sehr und bin froh darüber, diesen Schritt gegangen zu sein.

Um 15 Uhr haben wir dann Feierabend gemacht. Eine Stunde früher als normal. Tja, so musste ich noch eine Stunde dort warten, weil ich noch drei Mitfahrer zusammen bekommen habe, die mit mir nach Magdeburg fahren wollten. Ist zwar ein kleines hin und her gewesen, da einer dachte ich hole beim Bahnhof ab und einer an der falschen Stelle gewartet hat…aber am Ende hatte ich alle drei zusammen und wir sind ohne weitere Probleme nach Magdeburg gekommen.

Nun bin ich wirklich tierisch müde und könnte so auf dem Sofa einschlafen. Alt werde ich nicht mehr…. -_-zzzzzz


zum Ongnamo Versand

Nächtliches Sadhana

Hey, meine Lieben. Kennt Ihr das, wenn Ihr nachts wach werdet und nicht wieder einschlafen könnt. Die letzten zwei Nächte hatte ich dieses Erlebnis wieder ausgiebig. Die eine Nacht von ca 1-3 Uhr und letzte Nacht von ca 3-5 Uhr. Seit dem Ausbildungswochenende ist es jetzt so, dass ich zwischendrin wirklich kurz davor bin aufzustehen und Sadhana (gesprochen Sadhna) zu machen. Für meine Leser die sich damit nicht auskennen….Sadhana bedeutet in den ambrosischen Stunden, kurz nach dem Aufstehen, ohne viel getan und ohne mit jemandem gesprochen zu haben, als erstes das Jap Ji (im weitesten Sinne 38 Gebetsstrophen) zu rezitieren. Nach dem Jap Ji wird eine Kriya (Übungsreihe) ausgeführt und ist diese beendet wird noch eine Stunde lang gesungen. Insgesamt dauert ein ganzes Sadhana 2 1/2 Stunden und wird meist zwischen 4 und 6 Uhr morgens praktiziert. Nun liege ich eben im Bett, zu diesen unsagbar unschönen Zeiten, und denke wirklich und ernsthaft darüber nach dies zu tun. Leider fallen mir dann immer Gründe ein, es doch nicht zu machen. 😛 Der Hauptgrund ist natürlich, dass ich hoffe gleich wieder einzuschlafen. Mit zwei Kindern, Haus und Job ist man nämlich wirklich froh über jede Stunde die man schlafen kann, jedenfalls bin ich das.

Ich habe mir für den letzten Teil des Sadhana beim SatNam-Versand schon diese
Light of the Naam Morning Chants - Snatam Kaur CD
Light of the Naam Morning Chants – Snatam Kaur CD bestellt. Snatam Kaur hat eine wunderschöne Stimme und ich freue mich schon darauf sie dann beim Sadhana einzusetzen.

Für das Jap Ji habe ich zwei Favoriten:

Song of the Soul – Sat Hari Singh & Hari Bhajan Kaur CD

und

Jap Ji – Meditation of the Soul – Snatam Kaur Book + 2 CD-Set

Muss ich mir aber noch überlegen. Vielleicht hat einer von Euch ja einen Tipp.

Ein kleiner CD Tipp noch von mir :

Gurudass: Circle of Light

Ich kenne diese CD von meinem Yogakurs und finde diese Versionen der  Texte wunderschön. Hört einfach mal rein.

Sat Nam und schlaft gut. 😀

Und ich warte….

Die Ausbilderin hatte mir in der Mail, die die Erlösung gebracht hat, geschrieben, dass Anfang September die Mail mit weiteren Infos im Postfach eintrudeln wird. Jetzt warte ich natürlich jeden Tag darauf, dass diese Mail auch wirklich eintrifft. Es soll bald los gehen und irgendwie geht es nicht voran….wahrscheinlich bin ich einfach zu unentspannt und will zu viel planen, aber für mich ist Planung schon wichtig. Wir haben noch eine größere Reise vor, die zwischen den Terminen im Januar statt finden muss. Da sich bei den Terminen aber wahrscheinlich noch etwas schiebt, können wir natürlich noch nicht buchen. Die Hoffnung ist, dass die Mail in der kommenden Woche eintrifft und damit dann alles weitere seinen Lauf nimmt. Ich sollte mir wohl ein bissel Entspannungsmusik einlegen und alles auf mich zukommen lassen 😛

Sat Nam meine Lieben

zum Ongnamo Versand

Angenehmes…

Heute war ich, seit 5 Wochen, endlich wieder beim Yoga. Erst hatte meine Yogalehrerin Urlaub und die letzten zwei Wochen konnte ich nicht. Wir haben eine sehr entspannte Kriya gemacht, bei der man sich nicht viel bewegen musste. Es wurde dafür gesungen. Fand ich sehr angenehm 😛 ist ja bei den Temperaturen angenehmer als sich zu bewegen.

Nebst dem, habe ich Heute meine Apfelessig ShampooSeife „GoldApfel“ von Steffi´s Hexenküche ausprobiert. Mein Paket ist angekommen, als ich auf Mallorca war. Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebniss, die Haare fühlen sich nach dem Ausspülen sehr glatt an, obwohl ich keine Rinse benutze. Ich hoffe es bleibt so. Wenn die Seife alle ist werde ich erst mal die ShampooBar austesten, aber das dauert ja noch etwas. Worauf ich mich freue, weil ich den Geruch echt schön finde, die Baumseife „Kastanie“. Ebenfalls getestet habe ich das Sisalsäckchen. Die Manna-Seife „Choco-Minz“ hat Ihren Platz in dem Säckchen gefunden. Ich habe es als Waschlappen genutzt, die Seife schäumt so noch besser. Gestern Abend habe ich die Holzzahnbürste mit den Schweineborsten getestet. Mir ist eigentlich kein Unterschied aufgefallen. Bis auf den Umstand, dass die Borsten noch sehr fest waren, mit Dauer des Putzens  diese immer weicher wurden. 😀

Als Aufmerksamkeit war eine kleine Probe „Alt Wiener Herrenseife“ beigelegt, die irgendwann als Handseife ihren Nutzen haben wird.

Im Beitrag „Plastikfrei“ habe ich ja schon gesagt, dass ich die Manna-Seifen vom Geruch nicht so schön finde. Die Seifen von Steffi´s finde ich dagegen sehr angenehm vom Geruch her. Daher testet Euch, wenn Euch die Gerüche nicht gefallen, etwas mit den Manufakturen.

In dem Sinne Sat Nam.

 

 

 

SatNam und Ayurveda

Hallo meine Lieben, Ayurveda kann als Wissenschaft des langen Lebens übersetzt werden.  Wie ich Euch schon einmal geschrieben habe, gibt es beim SatNam-Versand auch Ayurveda Produkte zu kaufen. Ihr findet hier Lebensmittel, Kosmetik, Öle, Zahnpflegemittel, Bücher und Musik.

Yoga ist dazu ein Teil des ayurvedischen Lebens. Beide ergänzen sich in ihren Ansätzen und Wirkweisen. Trennen lassen die Zwei sich jedenfalls nicht voneinander.

„Du bist was du isst“ 😛