Neus

Sat Nam meine Lieben. Ich habe einige neue Beiträge auf meiner Seite. Über das Abschlusswochenende und meine neuen Pläne. Schaut einfach hier vorbei.

Advertisements

Ende Grundkurs 3 und und und…..

Sat Nam ihr Lieben. Furchtbar rar mache ich mich hier zur Zeit. Aber irgendwie komme ich nicht zum Schreiben und wenn ich Zeit hätte, kann ich mich nicht so recht motivieren. Heute möchte ich Euch aber doch einmal erzählen, wie das letzte Wochenende von Grundkurs 3 war. Das Wochenende selber liegt schon zwei Wochen zurück. Auf der Hinfahrt durfte ich noch drei Leute mitnehmen. Die Gespräche waren wieder sehr interessant und die Zeit verging so natürlich ziemlich schnell. In Leipzig angekommen habe ich meine Mitfahrer erst mal raus gelassen und mir einen Parkplatz gesucht. Der Unterricht hat gleich mit einem Probeunterricht angefangen und unser Lehrer war nicht da. Also, er war kurz da und ist dann während des Probeunterrichts irgendwann wieder gekommen. Was schon sehr merkwürdig war. Und irgendwie hat es sich so weiter gezogen, mit den Merkwürdigkeiten. Unser Lehrer war schon eine besondere Persönlichkeit, die man entweder mag oder nicht. Ich bin mit dem Durcheinander nicht so gut zurecht gekommen, da bevorzuge ich doch etwas Struktur 😀 . Irgendwie kann ich Euch grade noch nicht mal mehr so genau sagen, worüber wir gesprochen haben. Einmal über die 10 Körper und über den Tod. Für den Tod haben wir auch eine Meditation gemacht, die für jeden von uns sehr emotional endete. Unser Lehrer war danach fast am Verzweifeln, weil wir alle Emotional am Boden waren. Armer Kerl 🙂 Ich habe aus diesem Grund die Rücktour bei Blabla-Car raus genommen, so hätte ich niemand guten Gewissens mit genommen.

Samstag Abend waren wir dann noch spazieren und nach einem kleinen Essen, habe ich meine erste schamanische Reise gemacht. War sehr interessant und hat mich neugierig gemacht mehr darüber zu erfahren. Ich kann mir auch vorstellen, dass ich in diesem Bereich auch noch eine Ausbildung mache. Spannend finde ich das Thema schon, seit dem ich klein bin. Naja, erst mal gucken wie die Yoga- Ausbildung weiter geht und ob ich dann die Ausbildung Yoga-Therapie ran hänge. Ab nächstem Jahr gibt es diese Ausbildung in Magdeburg.

Also, alles in allem ein zwar interessantes aber schwieriges Wochenende. Im August und September sind dann die letzten drei Wochenenden für Grundkurs 4 und im November steht das Examen an.

Meine eigenen Kurse laufen, bis auf den in Tangerhütte, gut. Der Kurs am Donnerstag Abend ist jetzt auch voll. Eigentlich ist sogar eine Person zu viel drin, aber da nie alle da sind….ich hoffe einfach es klappt. Am Montag füllt es sich so langsam etwas. Doch scheinbar denken die meisten Rentner, dass sie nicht mehr vom Boden hoch kommen, dabei müssten sie ja nicht auf den Boden. Ich hoffe, dass meine eine Schülerin den Anderen einfach zeigt, wie gut es ihr tut.

Den Kurs in Tangerhütte habe ich erst einmal auf Eis gelegt, bis ich mir im Klaren darüber bin, welche die beste Uhrzeit ist.

Achso, Heute war auch der letzte Tag meiner 40 Tage Kriya. Gefühlt hat es mich ruhiger gemacht und mit der Meditation konnte ich ein bisschen was aus meiner Vergangenheit aufarbeiten. Ich kann es Euch nur ans Herz legen, selbst einmal 40 Tage oder vielleicht auch 90 oder 120 Tage eine Kriya zu machen.

zum Ongnamo Versand

OOOHHHH mein Gott….

es ist geschafft. Dieses Wochenende hatte ich meinen Probeunterricht. Bedeutet, eine Stunde die wir vorne sitzen und die anderen anleiten. Ihr könnt Euch nicht vorstellen, wie nervös ich war. Dazu hatten wir noch drei Damen in der Gruppe, die Termine nachgeholt haben. Mir saßen also 17 Leute gegenüber, die sich auskennen und mir später sagen, was ich gut mache und was ich besser machen kann. Dazwischen noch unser Lehrer. Beim Einstimmen und Ausstimmen dachte ich, mein Herz springt mir aus der Brust…wie im Comic. Es war wirklich heftig, nicht zu vergleichen mit meiner ersten Stunde vor meinem eigenen Kurs.

Ich hatte mir schon länger die Nabhi Kriya mit der Meditation Sat Kartar ausgesucht, mit halber Zeit. Wie die fleißigen Leser unter Euch wissen, habe ich diese Kriya Ende letzten Jahres 40 Tage gemacht und von da an wollte ich sie für die Probestunde nehmen. Und ja, trotz aller Zweifel, die ich beim tun so hatte…..es gab viel Lob und unser Lehrer meinte, das soweit nichts zu beanstanden sei. Später hat er noch kurz mit mir alleine gesprochen und meinte, ich solle auf alle Fälle weiter machen. Das ging schon runter wie Öl….. 😀  Na klar, auf einiges muss ich auch noch achten, aber das kommt mit der Übung.

Am Abend, in unserer gemütlichen Mädelsrunde, kam das Gespräch noch einmal auf die Stunde zu sprechen. Viele hatten Zweifel, ob ich die Stunde tragen kann, aber waren dann sehr überrascht wie gut ich es mache. 😛

Dass ich meine witzige Seite gezeigt habe, kam auch sehr gut an. Dazu muss ich sagen, dass die witzige Seite von mir sehr versteckt ist und eigentlich nur selten raus kommt. Das ist daher wohl sehr aufgefallen.

Jaaaaa, mein Highlight Wochenende in dieser Ausbildung. Die Erfahrung ist soooo toll gewesen und hat mir nur wieder gezeigt, dass ich das richtige mache. Nebst dem ist jetzt die halbe Ausbildung rum. Grundkurs 2 ist beendet und Ende des Monats geht es mit Grundkurs 3 weiter. Ein bisschen traurig bin ich schon, ich mochte die Art und den Witz unseres Lehrers. Aber ich bin auch gespannt wie es weiter geht.

zum Ongnamo Versand

Spiritueller Name

Sat Nam meine Lieben. Ich habe es getan….ich habe mich getraut und meinen spirituellen Namen beantragt. Gestern Nacht ist die Mail dann eingetroffen, gelesen habe ich es natürlich erst heute Mittag.

Aber zum Anfang der Geschichte. Im Kundalini Yoga ist es so, dass man einen Namen beantragen kann. Dazu füllt man einen Antrag aus und über Numerologie und einige andere Aspekte wird einem dann der Name gegeben. Eigentlich war ich der festen Überzeugung bis zum Ende der Ausbildung warten zu können, aber mit den Malen in Leipzig wurde die Neugierde doch zu groß. Letztes Wochenende hat mir dann den Rest gegeben 😛 . Wir haben öfters über die spirituellen Namen gesprochen und eine Mitauszubildende hat von einem Gespräch erzählt, dass Sie mit einem der beliebtesten und inspiriensten Yogalehrer dieser Zeit geführt hat. In mir wuchs der Wunsch meinen Namen auch endlich zu erfahren. Daher habe ich am Sonntag Abend gleich den Antrag gestellt. Was soll ich sagen, ich bin wirklich zufrieden. Ein wundervoller Name ist es geworden, den ich mit Stolz tragen werde: Harnal Priya Kaur.

Auf dem Beitragsbild sehr ihr übrigens meine Gestaltung der Mitte. Leider hatte ich nicht genug Teelichter bei 😦 Leuchtend sahen die Salzkristalle natürlich noch viel hübscher aus. Die Frösche und Buddhas habe ich in Sagasfeld gekauft. Die Kerze, in der  Mitte, spontan am Samstag früh im Laden mitgenommen.

Nächstes Mal bin ich dann mit meinem Probeunterricht dran und Morgen steht die zweite Runde mit Schülern an…..Habe mir eine schöne Kriya raus gesucht, für die Wirbelsäule. Die Damen werden sich freuen. 🙂 Und als Meditation Gobinda, Gobinda, Hari, Hari….mit:

Musik von Snatam Kaur
Musik von Snatam Kaur

[Themenmonat – Studium oder Ausbildung? Der Weg ist das Ziel!] Perspektiven und Wünsche?

Schon steht der vierte und letzte Beitrag des Themenmonats an.

Wie soll es nach der Ausbildung weiter gehen?

Mein Traum ist es ja, dass ich irgendwann mein eigenes Studio aufmachen kann. Gerne auch mit anderen Yoga- und Pilateslehrer/innen oder jemandem der zum Beispiel Klangschalenmassagen, Fußreflexzonenmassage oder ähnliches anbietet. Das wird aber wohl noch etwas warten müssen.

Bis es soweit ist, werde ich, wenn es passt, noch einige Weiterbildungen mitmachen. So zum Beispiel die Ausbildung für die Yoga-Therapie, die ab nächstes Jahr in Magdeburg angeboten wird. Was ich auch sehr gerne machen würde ist die Weiterbildung zur Schwangerenyogalehrerin. Das war von Anfang an die Richtung die ich unbedingt machen wollte.

Also, abwarten und Yogi-Tea trinken 🙂 ich bin gespannt wie es mit mir weiter geht.

Mit dabei beim Themenmonat sind: 

Rescueblog

abgebrochener Bleistift

Schreibfischchen

LunaUmbra

Pflaegermeister

MsPhye 

Anne

Lungen- und Nierenwochenende

Sat Nam meine Lieben. Schon wieder liegt ein spannendes Wochenende hinter mir. Themen waren die Lunge und die Nieren. Wozu sind sie da, wie funktionieren sie, wie können wir sie unterstützen und was sollten wir lieber lassen. Ihr könnt Euch ja sicher vorstellen, was für die Lunge ganz ganz ganz übel ist 😛 ….genau, das Rauchen 😉 oder mehr, die Zusatzstoffe im und auf dem Tabak und im Filter. Gut sind Bewegung und das richtige Atmen.

Den Nieren könnt ihr gutes tun, indem ihr viel Wasser und/oder Tee trinkt. Das hilft der Niere die Stoffe auszuschwemmen die nicht mehr benötigt werden oder eh nichts im Körper zu suchen haben. 🙂

Samstag Abend haben, die im Loft schlafenden Leute, sich noch entspannt unterhalten. Gab sehr interessante Themen, zum Beispiel über das Familienstellen. Wohl eines der Projekte die in nächster Zeit anstehen.

Und noch kurz zur Hinfahrt….ich hätte eigentlich jemanden mitnehmen sollen, doch es ist was dazwischen gekommen und die Absage kam dann am Freitag Abend. War vielleicht auch nicht verkehrt. Ich war nämlich echt häufig am Heulen…..jedesmal wenn bei SAW an Volker Haidt gedacht wurde ging es los, dann während der Musik war in Ordnung und dann wurde wieder an ihn gedacht. Ein hin und her….Ich muss dazu sagen, dass ich Ihn wirklich nur von den Muckefucks kannte, aber es hat mich doch traurig gemacht. Seine Stimme und sein Schalk werden einfach fehlen am Morgen.

Und nun bekomme ich wohl eine Erkältung/Grippe 😦

zum Ongnamo Versand

[Themenmonat – Studium oder Ausbildung? Der Weg ist das Ziel!] Wurden die Ansprüche ans Studium (bisher) erfüllt? Wurdest Du enttäuscht?

Wie ich im letzten Beitrag betreffend des Studiums schon geschrieben habe, mir fehlten die staubigen alten Wälzer. 😛 Aber ansonsten kann ich mich wirklich nicht beklagen, was das Studium angeht.

Da die Ausbildung nun noch nicht sehr lange geht….kann ich eigentlich ja noch nicht wirklich was dazu sagen. Ausser, dass ich vor den Recherchen dachte, dass man nur lernt wie man die Stunden gibt und was für Kriyas es gibt. Man lernt aber so viel mehr als das….daher werden meine Ansprüche, bis jetzt, mehr als erfüllt.

Mit dabei beim Themenmonat sind: 

Rescueblog

abgebrochener Bleistift

Schreibfischchen

LunaUmbra

Pflaegermeister

MsPhye 

Änschie

Winterfahrt nach…

Leipzig steht Heute auf dem Plan. Grundkurs 2 beginnt mit einer Fahrt, die etwas gefährlich sein wird. Glatte und ungeräumte Straßen stehen mir bevor. Mal sehen wie ich durch komme….LKWs und Autos stehen ja wieder zur Genüge kreuz und quer auf den Straßen, wie im Radio durchgesagt wurde.

Drückt mir die Daumen, dass alles gut geht auf der Hin- und Rückfahrt.